Enzycling

Recycling von Verbundmaterialien und Reststoffen durch enzymatischen Abbau von Cellulose und pyrolytischer Rückgewinnung von Kunststoffen

Beschreibung

Das Ziel des von InvestBW im Rahmen von Greencycling geförderten Projekts ist die Entwicklung und der Aufbau einer wirtschaftlichen und umweltfreundlichen Alternative zur energieaufwändigen Aussortierung oder Verbrennung von gemischten Abfällen. Hierfür wird ein bestehendes pyrolytisches Wiederverwertungsverfahren mit einer enzymatischen Vorbehandlung in einem Bioreaktor kombiniert. Während das Recycling von sortenreinen Kunststoffen bereits weit entwickelt ist, ist die Wiederverwertung von Kunststoff-Cellulose-Verbundmischungen limitiert. Bisher müssen diese mechanisch sortenrein getrennt werden, was aufwendig und in vielen Fällen technisch nicht möglich ist. Das Ziel ist daher die Erzeugung von Biogas, in einer Vorstufe durch enzymatische Hydrolyse des cellulosehaltigen Anteils der Verbundmaterialien. Die hierfür benötigten Enzyme, die sog. Cellulasen, werden hierfür neu entwickelt und in den Prozess integriert. Die Hydrolyseprodukte (Flüssigphase) können anschließend in einer Biogas-Anlage weiter in Biogas umgewandelt werden, während der kunststoffhaltige Anteil (Feststoffphase) im pyrolytischen Verfahren weiterverarbeitet wird und daraus Pyrolyse-Öl gewonnen werden soll, welches in die petrochemische Industrie zurückgeführt wird und dort zur Herstellung von hochwertigen Polymeren Verwendung finden soll.

Projektlaufzeit:
01.09.2023 - 31.08.2025
FKZ:
BW1_5021/02

Projektleitung

Dr. Anne Zeck

Gruppenleiterin Bioanalytik

Dr. Simon Straß

Wissenschaftler Bioanalytik