Lokale Applikation von Deferroaxmin zur Verbesserung der Regeneration peripherer Nerven im Tierversuch

Lokale Applikation von Deferroaxmin zur Verbesserung der Regeneration peripherer Nerven im Tierversuch
Werdin F, Scipio FD, Schonle P, Kraus A, Jaminet P, Koopmanns G, Danker T, Guenther E, Haerle M, Schaller HE, Geuna S, Mueller HW (2009)
Obere Extremitäten. 2009; 4(4): 217-223.
Noch immer stellt die Verbesserung der Ergebnisse nach Verletzung peripherer Nerven eine Herausforderung für die Wissenschaft dar. Ziel dieser Arbeit war es, den Einfluss eines Eisenchelators, nämlich des Deferroxamins (DFO), auf die Regeration peripherer Nerven zu untersuchen.
Bei Tieren der Gruppe I (n=12) wurde der rechte N. medianus nach dessen Durchtrennung mit einer einfachen End-zu-End-Nervennaht behandelt. Die Nahtseite wurde in Gruppe II (n=12) zusätzlich mit einem 1 cm langen V.-jugularis-externa-Segment umhüllt. Bei Tieren der Gruppe III (n=12) wurde die Vene mit unbeladenen Lipidpartikeln und in Gruppe IV (n=12) mit DFO beladenen Partikeln (Perineurin©) gefüllt. Zur Analyse der Regeneration des peripheren Nerven evaluierten wir postoperativ Greiftest, Histologie, Elektrophysiologie und das Muskelgewicht.
Der Vergleich der Ergebnisse aller Gruppen zeigte eine erhöhte Nervenfaserdichte sowie eine schnellere funktionelle Nervenregeneration im Greiftest bei Tieren der Gruppe IV. Die Anwendung von DFO führte bei der Neurographie zu einer herabgesetzten Reizschwelle und Latenz sowie einer erhöhten Nervenleitgeschwindigkeit.
So belegen die Ergebnisse dieser Studie einen positiven Einfluss der lokalen Anwendung von DFO auf die Regeneration am peripheren Nerven nach einer einfachen Nervennaht.