OZeKa

Projektbild:
  • Darstellung einer antibakteriell-funktionalisierten Oberfläche
Titel des Projekts:
OZeKa
Teasertext:
Superhydrophile Oberflächen-funktionalisierung für Zentralvenöse Katheter mit langer Liegezeit
Projektname:
OZeKa
Start:
01.12.2019
Ende:
30.11.2022
Projektleiter:
Dr. Xin Xiong
Geldgeber:
  • BMBF KMU Innovative Medizintechnik
Projektträger:
  • VDI Berlin
FKZ:
13GW0396B
Textfeld:

Vorhabensziel ist eine Prozess- und Anlagentechnologie zur maßgeschneiderten molekularen Oberflächenstrukturierung von Kathetern, die eine superhydrophile (wasserliebende) Oberfläche realisiert, wodurch sich weder Bakterien noch Bluteiweiße (als mögliche Ausgangspunkte der Bakterienbesiedling) absetzen können.

Primäres Verwertungsziel ist die Nutzung der Technologie für Produktion und Vertrieb von Hämodialysekathetern mit antibakterieller, proteinabweisender Oberfläche. Allein hier sind Mehrumsätze von > 1 Mio. € p. a. realistisch. In einem zweiten Schritt kann die Nutzung auf weitere Typen zentralvenöser Katheter erweitert werden. Perspektivisch kommt eine Nutzung auch für andere Medizinprodukte z. B. aus Silikon in Frage.

Projektpartner:
  • Joline GmbH Co. KG