BioMEMS & Sensorik

BioMEMS (Bio-Microelectromechanical Systems) dienen der Anwendungen in der Diagnostik und Biotechnologie, insbesondere für mikrofluidische, organ-ähnliche Zellkultursysteme sowie Cartridgesysteme für Point of care Diagnostik. Die Arbeitsgruppe entwickelt elektrochemische Systeme für die Medizintechnik, z.B. Blutgasmessung, Implantate. Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit funktionellen Beschichtungen, CNT-Verbundwerkstoffe und Nanotechnologie. Desweiteren umfasst das Aufgabengebiet dielektrophoretische Manipulation von Partikeln in Mikrofluidiksystemen und Bioseparation. Außerdem erstellen sie durch Multiphysics Simulationen von Feldverteilungen, von Transportprozessen in Mikrosystemen sowie von hydrodynamischen und elektrischen Kräften.

Dienstleistungsangebot

  • Design, CAD und Multiphysics Simulation von Mikrofluidiksystemen: Unterstützung für die Entwicklung von Mikrosystemen
  • Siebdruck und Sensorentwicklung und -fertigung
  • Rapid Prototyping: CAD, Mikrofräseinrichtung, Laserbearbeitung
  • Funktionelle Oberflächen: chemische Funktionalisierung, Nanostrukturierung, elektrochemische Ätzverfahren, Nanokomposits
  • Flexibles Mikrofluidik-Controller System mit Softwaresteuerung

Techniken, Methoden, Ausstattung

  • Sensor Labor für Herstellung und Test, Elektrochemiemeßplatz, Impedanzspektroskopie
  • Siebdruckanlage
  • Mikrofluidiklabor mit Fluoreszenzmikroskop, Mikrofluidikcontroller, Kameras
  • Chemielabor mit Glovebox, Einrichtungen für chemische Oberflächenfunktionalisierung
  • CAD/CAM System für Rapid Prototyping von Mikrosystemen, Mikrofräsanlage, Laserbearbeitungsanlage
  • Fineplacer, Klebebondingsystem
  • Multiphysics Simulation Software (CFD-ACE)

Netzwerke

Spitzencluster microtec Südwest, Fachgruppe Mikro- und Nanotechnologie der DGBMT