Regenerative Bio­material­ien

Im Fokus der Gruppe Regenerative Biomaterialien stehen Medizinprodukte und deren Bioverträglichkeit. Dabei werden spezifische Oberflächenmodifikationen angewandt, um Medizinprodukten günstige biologische Eigenschaften zu verleihen, wie z.B. eine regulierte Zelladhäsion. Auch die Entwicklung und Evaluierung antibakterieller Oberflächen sowie die Immobilisierung und kontrollierte Freisetzung von Wirkstoffen gehören zu den Schwerpunkten der Gruppe.

Dienstleistungsangebot

Biologische Evaluierung von Medizinprodukten

Testung von Materialien, Oberflächen und funktionellen Biomaterialien:

  • In vitro Zytotoxizität nach DIN EN ISO 10993-5
  • Wirkstoff-Freisetzung und Funktionalität
  • Zell-Adhäsion und Proliferation
  • Entwicklung und Durchführung Kunden-spezifischer Prüfungen

 

Beschichtung und Modifikation von Oberflächen

Entwicklung von Beschichtungsprozessen:

  • Haftvermittlung und Prozessoptimierung
  • Modifikation der Benetzbarkeit
  • Barriere-Schichten
  • Regulation des Abbauverhaltens von Material und/oder Beschichtung
  • Entwicklung biokompatibler Beschichtungen
  • Wirkstoffimmobilisierung und –abgabe
  • Regulation der Protein- und Zellanhaftung
  • Entwicklung anti-thrombogener Oberflächen
  • Steuerung zellbiologischer Reaktionen

Evaluierung von Beschichtungsprozessen:

  • Analyse von Schichtaufbau und -Dicke
  • Prüfung der Oberflächen-Benetzbarkeit und -Topografie
  • Prüfung von Abbaukinetik und Abbauprodukten nach ISO 10993-13, ISO 10993-15
  • Analytik zur Wirkstoff-Freisetzung