BioMEMS & Sensorik

Das Acronym “BioMEMS” steht für Bio-Electromechanical Systems. Die AG BioMEMS & Sensorik erforscht und entwickelt Mikrosysteme für mikrofluidische, organ-ähnliche Zellkultursysteme („Microphysiological Systems“ bzw. „organ-on-chip“-Systeme) für Anwendungen in der biologischen Grundlagenforschung und in der Wirkstoffentwicklung. Vom CAD-Design über Multiphysik-Simulationen fluidischer und elektrohydrodynamischer Prozesse bis zum Rapid-Prototyping und der Evaluation in der Zellkultur wird die gesamte Wertschöpfungskette abgedeckt.
Die AG BioMEMS & Sensorik arbeitet außerdem an elektrochemischen Sensoren für Anwendungen in der Medizintechnik (z.B. Implantate), Biotechnologie und der Umwelt- bzw. Agrar-Technologie. Neuartige kohlenstoff-basierte Nanomaterialien und fluorierte Membrankomponenten für „solid contact Ionenselective Electrodes“ (sc-ISE) sollen besonders biokompatible und langzeitstabile Sensoren ermöglichen.

  • BioMEMS (Bio-Microelectromechanical Systems) für Anwendungen in Medizin und Biotechnologie, insbesondere mikrofluidische, organ-ähnliche Zellkultursysteme (Mikrophysiologische Systeme, organ-on-chip)
  • Entwicklung elektrochemischer Sensoren für Medizintechnik (Implantate)
  • Funktionelle Beschichtungen, CNT-Komposits, Nanotechnologie
  • Dielektrophoretische Manipulation von Partikeln in Mikrofluidiksystemen, Bioseparation
  • Multiphysics Simulation von Feldverteilungen, hydrodynamischen und elektrischen Kräften sowie Transportprozessen in Mikrosystemen

Dienstleistungsangebot

  • Design, CAD und Multiphysics Simulation von Mikrofluidiksystemen: Unterstützung für die Entwicklung von Mikrosystemen
  • Siebdruck und Sensorentwicklung und -fertigung
  • Rapid Prototyping: CAD, Mikrofräseinrichtung, Laserbearbeitung
  • Funktionelle Oberflächen: chemische Funktionalisierung, Nanostrukturierung, elektrochemische Ätzverfahren, Nanokomposits
  • Flexibles Mikrofluidik-Controller System mit Softwaresteuerung

Techniken, Methoden, Ausstattung

  • Mikrofluidiklabor mit Fluoreszenzmikroskop, Mikrofluidikcontroller, Kameras
  • Zellkulturlabor für Mikrophysiologische Systeme
  • 3D-Bioprinter für Extrusion und Inkjet-Printing
  • Sensor Labor für Herstellung und Test, Elektrochemiemessplatz, Impedanzspektroskopie
  • Siebdruckanlage
  • Chemielabor mit Glovebox, Einrichtungen für chemische Oberflächenfunktionalisierung
  • CAD/CAM System für Rapid Prototyping von Mikrosystemen, Mikrofräsanlage, Laserbearbeitungsanlage

Netzwerke

  • Spitzencluster microtec Südwest
  • Fachgruppe Mikro- und Nanotechnologie der DGBMT