FluoroSens

Projektbild:
Titel des Projekts:

FluoroSens

Teasertext:
Biostabile ionenselektive Sensoren aus fluorierten Polymeren, Ionophoren und Leitsalzen für Anwendungen in Bioprozesstechnik und Medizin
Kurzbeschreibung:
Biostabile ionenselektive Sensoren aus fluorierten Polymeren, Ionophoren und Leitsalzen für Anwendungen in Bioprozesstechnik und Medizin
Start:
01.05.2016
Ende:
31.10.2019
Projektleiter:
Simon Werner
Geldgeber:
  • BMBF
Projektträger:
  • VDI Technologiezentrum GmbH
FKZ:
13XP5009B
Textfeld:

Das FluorousSens Projekt zielt auf die Entwicklung einer neuen Klasse ionenselektiver Sensoren, sogenannter solid contact ion selective electrodes, SC-ISE, auf der Basis fluorierter Polymere, Weichmacher, Ionophore und Leitsalze für Anwendung in komplexen, biologischen Medien.

Beschreibung:

Das FluorousSens Projekt zielt auf die Entwicklung einer neuen Klasse ionenselektiver Sensoren, sogenannter solid contact ion selective electrodes, SC-ISE, auf der Basis fluorierter Polymere, Weichmacher, Ionophore und Leitsalze für Anwendung in komplexen, biologischen Medien.
Seit der Entdeckung selektiver Ionophore werden ionenselektive Elektroden als Sensoren für die Blutgasanalytik, Umweltanalytik sowie in der Biotechnologie eingesetzt. Wegen des flüssigen Innenelektrolyts sind sie für viele Anwendungen und für eine Miniaturisierung nicht geeignet. SC-ISE nutzen daher anstelle des Innenelektrolyten einen Festkörperelektrolyten als Ion-zu-Elektron-Transducer. Allerdings basieren die im Stand der Technik verfügbaren SC-ISE auf unfluorierten Polymermembranen wie zum Beispiel PVC, in denen sich amphiphile und hydrophobe Bestandteile komplexer Meßmedien lösen und dadurch zu einer Potentialdrift führen können. Daher sind diese SC-ISE dort entweder nicht anwendbar oder müssen in kurzen Abständen rekalibriert werden.
Diesem Problem begegnet der vorliegende Projektvorschlag mit der Entwicklung einer völlig neuen Klasse fluorierter Materialien, die zu elektrochemischen SC-ISE mit fundamental verbesserten Eigenschaften führen und insbesondere neue, bisher nicht befriedigend adressierbare Sensor-Langzeitanwendungen in komplexen biologischen Medien erschließen sollen.
Die wirtschaftliche Bedeutung bestehender und erstmals adressierbarer Anwendungen für SC-ISE wird vor dem Hintergrund einschlägiger Trends in der Biotechnologie zur Anwendung von Einweg Fermentern, gesteigerten regulatorischen Auflagen in der Umweltanalytik und in der medizinischen Diagnostik absehbar in Zukunft steigen und eröffnet den beteiligten KMU mithin ausgezeichnete Verwertungsmöglichkeiten.

Weitere Projektbilder: