Kompetenzen

Ihr Ansprechpartner
Dr. Martin Stelzle
BioMEMS/Sensorik

Tel: 07121 51530-75
martin.stelzle(at)nmi.de

BioMEMS / Sensorik

Diagnostische Mikrosysteme

Mikrosysteme tragen dazu bei, daß diagnostische Prozesse erleichtert und beschleunigt werden und machen die Diagnostik sicherer.

Durch die Miniaturisierung der Laborgeräte auf kleine Chips können Untersuchungen direkt am Krankenbett, beim Hausarzt oder zukünftig auch zu Hause durchgeführt werden.

Das NMI nutzt umfassende Technologien der Mikrostruktur- und Dünnschichttechnologie, Rapid Prototyping Verfahren, numerische Simulationswerkzeuge sowie Knowhow über bioverträgliche Materialien und Oberflächen, Zellkulturtechnik sowie elektro-und biochemische Detektionsprinzipien in der Entwicklung von Lab-on-a-Chipsystemen für diagnostische Anwendungen.


1. Bioseparation

Obwohl es seit über 15 Jahren chipbasierte Verfahren für die biochemische Analyse gibt, steht der breite kommerzielle Durchbruch der sogenannten Lab-on-a-chip Systeme nach wie vor aus. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Probenpräparation noch immer oft von Hand erfolgt, so dass der Gesamtnutzen dieser Systeme beschränkt bleibt.

Zum Nachweis sehr kleiner biologischer Partikel wie Viren und Bakterien ist es oft erforderlich, diese Partikel aus einer Probe komplexer Zusammensetzung aufzukonzentrieren und abzutrennen. Wir nutzen hierfür mikrofluidische und dielektrophoretische Mechanismen.

2. Sensorik
Für den hochsensitiven Nachweis von Proteinen und DNA in aufbereiteten Körperflüssigkeiten entwickeln wir nanostrukturierte Sensoren für elektrochemische Assays.